Kostenloser Versand Kostenloser Versand
Dymatize_Blog_Banner_Interview-Arash_komprimiert

Arash Rahbar: Wie ich der beste Bodybuilder der Welt werde

Schon seitdem er ein junger Teenager war, wusste Arash Rahbar, dass er ein Bodybuilder sein möchte. Obwohl sein Wille, die perfekte Figur zu formen, so groß war, hat er erst 20 Jahre später angefangen, auf professionellem Level anzutreten.

Als seine Zeit kam, schoss Arash schnell zu Bodybuilding-Erfolg. Er ist jetzt auf dem besten Wege, die Weltspitze zu dominieren.

TRAIN sprach mit dem 36-Jährigen um herauszufinden, wie er motiviert bleibt, über seine Trainingsratschläge und wie er plant, der weltbeste Bodybuilder zu werden.

Wie kamst du zum Bodybuilding?

Seitdem ich ein Kind war, ist Fitness ein großer Teil meines Lebens. Ich fing mit 10 Jahren mit dem Kampfsport an sowie mit Fußball als auch mit Leichtathletik. Mit 13 wandte ich mich dem Bodybuilding zu und fing an, zu Hause mit Gewichten zu trainieren.

Ich verehrte die Großen: Ronnie Coleman, Dorian Yates und Flex Wheeler um nur ein paar zu nennen. Ich hoffte, dass ich eines Tages auch so eine Figur haben würde wie sie.

Ich lernte schnell, dass Ernährung eine große Rolle im Bodybuilding spielt, also musste ich kochen und richtig zu essen lernen um weiter zu kommen. Meine Ernährung änderte sich drastisch: Ich fing an bessere Lebensmittel auszuwählen und priorisierte die Vorbereitung von Mahlzeiten. Währenddessen, trainierte ich in einem Sechs-Tage-Split: Brust und Trizeps, Rücken und Bizeps, Schultern und Beine, Erholung und alles wiederholen.

Warum hast du so lange gewartet, bevor du an Wettkämpfen teilnahmst?

Ich war sehr streng zu mir selbst, was der Grund ist, warum ich erst im Alter von 32 Jahren an Wettkämpfen teilnahm. Ich bin ein Perfektionist und wollte sicherstellen, dass ich so gut wie nur möglich war, bevor ich auf der Bühne erschien. Deshalb zögerte ich meine Teilnahme an Wettkämpfen solange hinaus bis ich mich allseitig und kompletter fühlte.

Mein erster Wettkampf war die IFBB Nordamerikanische Meisterschaft im Jahr 2014, wo ich Erster in der Men’s Physique Klasse D und Gesamtsieger wurde. Seit diesem ersten Wettkampf erschien ich oftmals auf der Bühne und gewann die 2016 IFBB New York Pro, Classic Physique und auch die 2016 IFBB Pittsburgh Pro. Im gleichen Jahr wurde ich Zweiter bei dem IFBB Mr. Olympia Classic Men‘s Physique. Dieser Pokal ist der prestigereichste im Bodybuilding. Somit ist das nächstes Ziel, worauf ich hinarbeite, den ersten Platz in 2018 sowohl beim Mr. Olympia und Mr. Arnold Classic zu gewinnen.

Dymatize_Blog_Interview-Arash_Bild1_komprimiert

Wie bleibst du motiviert?

Für mich ist Bodybuilding sowohl eine Kunst als auch Wissenschaft. Nicht jeder kann das machen, was ich mache oder das erreichen, was ich erreicht habe. Mein Fitnessziel ist es, mich immer zu verbessern und mein absolut Bestes zu geben. Ich möchte in dem, was ich mache der Beste der Welt sein. Natürlich ist es mit diesem Level an Motivation nicht möglich, ein einfaches Leben zu führen. Jeder Tag ist eine Herausforderung, aber ich gebe niemals auf.

Auch nicht, wenn ich erschöpft bin. Wenn ich den Sieg knapp verpasse, halte ich meinen Kopf trotzdem hoch.

Einfach gesagt, ich glaube nicht an Schwächen. Meine mentale Stärke hat in den letzten vier Wettkampfjahren neue Höhen erreicht und physisch kann und werde ich mich immer verbessern.

Was glaubst du ist der Schlüssel zum Erfolg?

Der Schlüssel zum Sieg ist es, das Ziel vor Augen zu haben und sich darauf zu fokussieren. Ich mache mir in meinem Kopf einen Film von mir selbst, wie ich mein Ziel erreiche – wie es sich anfühlt, wie ich aussehe und so weiter. Wenn ich mir all das im Detail vorstellen kann, dann kann ich die Realität mit einem Lächeln leben.

Was ist dein Ansatz zum Training?

Ich glaube nicht daran, an einer Art von Training zu verharren. Meine Trainingsmethoden entwickeln sich immer weiter, genau wie meine Figur.

An diesem Punkt, nach so vielen Jahren des Trainings, richte ich mich im Fitnessstudio mehr nach meinem Gefühl; meine Wiederholungen und Sätze richten sich mehr nach dem, was ich in diesem Moment für nötig halte und wie sich mein Körper fühlt. Derzeit schätze ich Rücken- und Bein-Workouts am meisten, da ich mich diesen Teilen meines Körpers gewidmet habe, um sie zu verbessern.

Hast du irgendwelche Trainingsratschläge anzubieten?

Gib dein Bestes, um die Muskeln zu aktivieren, welche du versuchst zu trainieren anstatt die ganzen umliegenden Muskeln. Zweitens: Steigere immer eins von drei Sachen: Gewicht, Volumen oder Intensität. Zuletzt: Du musst dich immer dehnen! 

Dymatize_Blog_Interview-Arash_Bild2_komprimiert

Was sind deine Ernährungstipps?

Du solltest mit Sicherheit deine eigenen Recherchen zum Thema Ernährung betreiben und diese in die Tat umsetzten. Es ist eine Menge an kostenloser Information verfügbar von Bodybuildern und Universitätsstudien.

Ich haben zu Beginn einmal den großen Fehler gemacht, keine Kohlenhydrate, fettarm und eiweißreich zu essen. Das Problem hierbei ist, dass wenn der Körper keine Energiequellen (Fett und Kohlenhydrate) bekommt, er Eiweiß zu Glucose umwandelt und das ist nicht gut!

Heutzutage halte ich meine Ernährung meistens einfach; als Mahlzeit vor einem Workout mag ich Haferbrei oder Süßkartoffeln mit Eiklar oder Hähnchen und für danach mag ich Reisflocken mit Dymatize ISO100 HYDROLYZED Molkeneiweiß.

Findest du, dass Nahrungsergänzungsmittel helfen?

Nahrungsergänzungsmittel sind extrem wichtig für mich. Ich muss das nutzen, was ich zur Verfügung habe, um meine Erholung und Wachstum zu maximieren. Unter anderem nehme ich das ganze Jahr über Kreatin, Glutamin, Multivitamine und ISO100. Diese verschaffen mir einen Vorteil und ermöglichen es, mehr Fortschritt in einem bestimmten Zeitraum zu erreichen.

Was ist dir an einem Nahrungsergänzungsmittel am wichtigsten?

Qualität und Reinheit sind entscheidend, wenn ich ein Produkt auswähle, da ich die Absorption und den Effekt maximieren und die benötigte Menge minimieren möchte. Zusammenfassend ist Arash der Beweis dafür, dass es mit den richtigen Mitteln niemals zu spät ist, um mit etwas Neuem anzufangen.

Autor: Harriet Mallinson 

In Kooperation mit
Dymatize_Blog_Interview-Arash_Trainlogo